Kleingartenverein
"Frohe Zukunft" e.V. Stauchitz
Mitglied im Verband der Gartenfreunde Riesa e.V.
Montag, 19. August 2019 - 18:13 Uhr
 

     Home
      Aktuell
      
     Dokumente
     Geschichte
   
     Impressum

 

Die Geschichte des Verein
 


1952 - Die Vorgeschichte
 
Herr Willi Voigt, Initiator der Spartengründung,
berichtet in der "Ersten Stauchitzer Zeitung" in der Ausgabe 3/91 u. a. folgendes:

 

1952 gab es Gärten verschiedener Größen am Sportplatz,
an der Straße nach Hahnefeld,
im Schlossgarten und in der Dorfmitte,
wo heute das Häuschen Hauptstraße 16 steht.


Oft ging ich zu den Gärten in der Dorfmitte.
Dort waren die Gesprächsfreudigsten anzutreffen,
wie z. B. Herbert Tief, Gotthold Gans und Herr Lamprecht.
Es entwickelten sich Fachgespräche,
und die Leute nahmen gern manchen Hinweis entgegen.
So kam es, dass wir uns zwanglos trafen.
Ernst Gast, Erich Voigtländer und Johannes Günther schlossen sich an.

Diese Zusammenkünfte haben wir alle 14 Tage in der damaligen Bahnhofswirtschaft
abgehalten. Einen Garten in einer Anlage zu besitzen, dass war natürlich unser Ziel.
In dieser Zeit war es unmöglich, ein Stück Land zu bekommen,
jeder Quadratmeter war heiß umkämpft.
Trotzdem wurde ein Antrag auf Land zur Errichtung einer Kleingartenanlage abgegeben. Angeregt wurde ich von den Gärtnern Müller (später R. Altmann) und Helmut Hoppe.
Mittlerweile waren wir acht ständige Versammlungsteilnehmer geworden,
und wir beschlossen, eine Kleingartensparte zu gründen.
 Da zu dieser Zeit aber Stauchitz zum Kreis Oschatz gehörte
und die Umschreibung zum Kreis Riesa bevorstand, warteten wir noch.


Zu Ende des Jahre 1952 wurden wir dann im Kreis Riesa
als 16. Kleingartensparte eingetragen.

 
Nun konnten wir mit polizeilicher Anmeldung einen Versammlungsraum beanspruchen.
Wir trafen uns im Nebenraum der Bahnhofswirtschaft,
die damals von Mutter und Tochter Aßmann betrieben wurde.

 Und wenn man nun glaubt, dass die acht Männer sich einsam vorkamen - weit gefehlt.
Einige brachten ihre Frauen mit, so dass 12 bis 15 Personen immer anwesend waren.
Unsere Versammlungen haben wir dann auch öffentlich bekannt gegeben.
Dadurch wuchs unsere Mitgliederzahl enorm an.
Hinzu kamen das Ehepaar Müller, Werner Fiebiger, Helmut Hoffmann, Franz Meikert,
Richard Hofmann und Gerhard Stockert, ferner Fritz Schneidau,
Filip Kappes und Johann Heinrich.

Neben Fachgesprächen, die oft zu Vorträgen wurden,
besprachen wir auch Organisatorisches,
weil eine Hauptversammlung zum Jahreswechsel bevorstand.

 

 

 

©2016 Kleingartenverein "Frohe Zukunft" e.V. Stauchitz